Mikroplastik

Mikroplastik in Mineralwasser gefunden

Aus PET-Mineralwasserflaschen gelangen häufig Mikroplastik-Teile ins Wasser. Das zeigt eine neuartige Untersuchung im Auftrag von ÖKO-TEST. Es ist derzeit noch völlig ungeklärt, welche gesundheitlichen Auswirkungen Mikroplastik in Lebensmitteln und Getränken hat. Allerdings beinhaltet Mikroplastik giftige Chemikalien und die Aufnahme von Mikroplastik durch den Menschen kann nach unserer Auffassung nicht als Weiterlesen…

Mikroplastik

Mikroplastik in Fischen im Nil

Eine Studie hat festgestellt, dass dreiviertel aller untersuchten Fische im Nil Mikroplastik im Körper haben. https://news.sky.com/story/plastic-nile-three-quarters-of-fish-studied-contain-microplastics-in-worlds-longest-river-11996741?fbclid=IwAR37MkPhI0fcoN_3lfkgOCjuL1lFB3XX71jgjVhCvvpwsSJCFzCXUKeytCc

Mikroplastik

Mehr Mikroplastik in den Meeren

Mehr Plastik als Plankton. Mit genaueren Messmethoden konnten Forscher vor den Küsten Englands und der USA die doppelte Menge an Mikroplastik im Wasser finden, als bisher angenommen wurde. https://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/muell-in-weltmeeren-mehr-mikroplastik-als-plankton-a-78848aad-8928-4d5f-9e97-298a8ac4f3cc

Unternehmenspaten gesucht

Mit www.mikroplastik.de und www.plasticontrol.de betreiben wir Domains im Netz, die hohe Zugriffszahlen aufweisen. Auch ca. 25.000 echte Facebook Follower unterstützen unsere Arbeit. Wir suchen Unternehmen, die etwas gegen die zunehmende Plastikflut unternehmen wollen und unsere Arbeit unterstützen.

Öffnen von Plastikflaschen oder Tüten setzt Mikroplastik frei

Studie: Allein das Öffnen von Plastikflaschen und Tüten setzt Mikroplastik frei. Das simple Öffnen einer Kunststoffflasche oder Plastiktüte setzt Mikroplastik frei. Das berichten Wissenschaftler im Fachblatt “Scientific Reports”. Das ist problematisch, weil Mikroplastik eine große Belastung für die Umwelt darstellt. Zudem können mögliche Risiken für den Menschen noch nicht ausgeschlossen werden. Weiterlesen…

Mikroplastik

Neue Art „Plasticus“

PLASTICUS. Forscher haben eine neue Krebsart in 6 km Meerestiefe entdeckt. In dem Tier konnten winzige Kunststoffteile nachweisen werden. Er wurde von den schockierten Forschern deshalb nun „Plasticus“ benannt. LINK ZUM ARTIKEL