INFORMATION 

Wir informieren zum Thema Mikroplastik

VERNETZUNG

Wir vernetzen die Akteure zum Thema Mikroplastik

FOREN

Wir bieten Fachgruppen und Veranstaltungen an

LÖSUNGEN

Wir formulieren Lösungen und treiben diese voran

Selbstverpflichtung

Jedes Mitglied der Bundesinitiative verpflichtet sich, in seinem Wirkungskreis gegen Mikroplastik zu engagieren 

DAS PROBLEM MIKROPLASTIK

Als Mikroplastik werden feste und lösliche synthetische Polymere (Kunststoffe) bezeichnet, die kleiner als fünf Millimeter sind. Diese entstehen durch Zerfall größerer Plastikgegenstände oder werden speziell in dieser Größe zur Anwendung in der Industrie gefertigt.
Mikroplastik gelangt zu Millionen Tonnen in die Meere. Auch in Flüssen und Seen wurde es nachgewiesen. Mittlerweile ist ebenfalls bekannt, dass Mikroplastik mit dem Klärschlamm auf Felder aufgebracht wird und somit auch auf dem Land ein Problem darstellt. Durch Funde in entlegenen Regionen – wie zum Beispiel der Arktis, wurde nachgewiesen, dass Mikroplastik auf in der Luft vorhanden ist. Dies bestätigten Funde von Mikroplastik im Regen in den Rocky Mountains der USA. Zwangsläufig wird Mikroplastik auch von den Bewohnern dieser Erde durch Atmen, Essen oder Trinken aufgenommen – es wurde bereits in den Mägen diverser Meeresbewohner nachgewiesen, zuletzt auch im Kot von Menschen. Forscher gehen mittlerweile davon aus, dass jeder Mensch im Schnitt die Menge einer Kreditkarte mit einem Gewicht von 5mg an Mikroplastik im Jahr aufnimmt.
Eine besondere Problematik stellen in diesem Zusammenhang die chemischen Inhaltsstoffe des Mikroplastiks dar. Mikroplastik enthält viele Chemikalien – wie Bisphenol A oder Weichmacher – und bindet Chemikalien in der Umwelt. Diese können Krankheiten von Krebs bis Adipositas hervorrufen. Noch fehlen valide Untersuchungen zu den Auswirkungen des Mikroplastiks auf den Menschen. Allerdings ist davon auszugehen, dass die steigende Menge Mikroplastik im Menschen gesundheitliche Beeinträchtigungen zur Folge hat.
Mikroplastik erobert unseren Planeten. Mit dem Mikroplastik hat das Plastozän – das Plastikzeitalter – endgültig Einzug gehalten.
Während in vielen Ländern – von den USA bis Schweden – Mikroplastik verboten wurde, wartet Deutschland auf eine politische Lösung der EU.


HIER WURDE MIKROPLASTIK GEFUNDEN

IM MENSCHEN

IM WASSER

IN DER LUFT

IN PFLANZEN

IM ESSEN

IN TIEREN

EINIGE ZAHLEN ZU MIKROPLASTIK IN DER UMWELT

Jetzt handeln, Mikroplastik minimieren

DIE LÖSUNGEN

  • Gesetzliche Regelung zum Verbot von Mikroplastik in Kosmetik -und Körperpflegeprodukte
  • Gesetzliche Regelung zum Verbot von Einbringung von Industriepellets in die Umwelt durch Unternehmen
  • Gesetzliche Regelung zur Ausrüstung von Klärwerken mit effektiven Mikroplastik-Filtern (Tuch-, Sand-, Aktivkohlefilter) inklusive Fördermittel
  • Staatliche Förderung der Entwicklungen von Mikroplastik-Filter für Waschmaschinen
  • Staatliche Förderung der Forschung zu Mikroplastik-Filter für Industrieabwässer
  • Staatliche Förderung der Mikroplastik-Filterung von Straßenabwässern
  • Staatliche Förderung der Forschung zu biobasierten Mikroplastik-Ersatzstoffen
  • Staatliche Förderung der Forschung zur Vermeidung von Reifenabrieb
  • Verzicht der Unternehmen auf Mikroplastik in Kosmetik und Körperpflegeprodukten
  • Entwicklung und Vertrieb von Reifen mit minimierten Abrieb oder Abriebsammelsystemen durch die Autoindustrie
  • Verzicht der Industrie auf erdölbasierten Mikroplastik Pellets in technischen Prozessen
  • Verzicht der Hersteller auf Kleidungsprodukte mit Fleece und anderen kritischen Polymeren
  • Einsatz von Mikroplastik-Filtern seitens der Hersteller von Waschmaschinen
  • Entwicklung und Nutzung von effektiven Mikroplastikfiltern durch die Industrie für dessen Abwässer  
  • Ausrüstung der Strassen-Abwassersysteme mit effektiven Filtern
  • Einsatz der biobasierten  Mikroplastik-Ersatzstoffe durch die Industrie
  • Vermeidung von Mikroplastik (-produkten) durch die Bürger
  • Reduzierung von Makroplastik durch Refuse, Reduce, Reuse zur Minimierung von von Mikroplastik durch Zerfallsprozesse von Makroplastik durch Unternehmen und Bürger
  • Unterstützung von Schwellen -und Entwicklungsländern in der Vermeidung von Mikroplastik und dem Aufbau von Abfallmanagementsystemen für Makroplastik durch die Politik
Ideen oder Vorschläge zur Lösung des Mikroplastik Problems? Dann Mitglied werden und mitmachen!

STIMMEN ZUR BUNDESINITIATIVE

Good to have you in Germany. Looking forward your work. 

John Doe

Plastic Ocean Plan

Für eine epochales Problem wie Mikroplastik, benötigt es eine Plattform wie den Bundesinitiative.

Miriam Weichsel

Naturwende e.V.

Wir sind von Anfang an dabei und haben es nie bereut.

Mikroplastik
Dagmar Meinert

Plasticontrol e.V.

KONTAKT ZUR BUNDESINITIATIVE

LETZTE MIKROPLASTIK NACHRICHTEN

Umfassende Meldungen zu Mikroplastik finden Sie auf der gesonderten Seite.

Mikroplastik
Nicht nur im Eis der Antarktis, sondern auch im Darm von Tieren vor Ort, wurde Mikroplastik gefunden. Somit kann von […]
Mikroplastik
Ein Großteil textiler Fasern, der sich am Grund der Meere abgelagert hat, ist offenbar nicht aus Plastik, sondern aus Zellulose […]
Mikroplastik
In Nationalparks und Naturschutzgebieten im Westen der USA wie Grand Canyon, Rocky Mountain und Joshua Tree haben Forscher deutlich mehr […]
  • Phone: 0162-9872097
  • E-mail: info@mikroplastik.de
  • Address: Mendelssohnstr. 12 ; 30173 Hannover
We are also social: