); ga('send', 'pageview');

Die Nachricht war zu erwarten, die Auswirkungen noch nicht umfassend klar – aber diese neuen Erkenntnisse sind schockierend:

Wissenschaftler der Medizinischen Universität Wien haben in einer Studie mit dem Umweltbundesamt erstmals Mikroplastik in menschlichem Stuhl nachgewiesen. Fünf Frauen und drei Männer im Alter von 33 bis 65 Jahren führten eine Woche lang ein Ernährungstagebuch und gaben anschließend eine Stuhlprobe ab. Das Ergebnis: In jeder der eingereichten Stuhlproben war Mikroplastik enthalten.

Wie genau die Mikroplastik-Partikel in die Körper gelangt sind, ist noch nicht klar. Allerdings wurde Mikroplastik bereits in verschiedenen Meerestieren nachgewiesen, alle Studienteilnehmer haben diese regelmäßig gegessen. Aber auch in anderen Lebensmitteln, wie Honig oder Bier wurde Mikroplastik bereits nachgewiesen. Über den Klärschlamm gelangt es auf unsere Felder. Nicht ausgeschlossen, dass es auch über diesen Weg in den menschlichen Körper gelangen kann.

Weitere Studien werden zwingend notwendig wein. Denn es gilt als ziemlich sicher, dass Mikroplastik im menschlichen Körper seine enthaltenen Plastikchemikalien – wie Bisphenole oder Weichmacher – abgibt. Diese können diverse Krankheiten verursachen.

HIER GEHT ES ZUM ARTIKEL IN DER WELT (BITTE KLICKEN)

Kategorien: MenschenNACHRICHTEN

Schreibe einen Kommentar