); ga('send', 'pageview');

Mikroplastik im Granulat: Verbot für Kunstrasenplätze droht

Veröffentlicht von Mikroplastik am

Von Kunstrasen-Sportplätzen allein in Deutschland werden 11.000 Tonnen Mikroplastik im Jahr an die Umwelt abgegeben. Das ist sieben Mal so viel, wie von Kosmetikprodukten verursacht wird, die deshalb schon länger in der Kritik stehen. Auf einem Kunstrasenplatz befinden sich etwa 35 Tonnen Mikroplastik, das durch Wind und Regen in die Umwelt und über die Kleidung und Schuhe der Spieler ins Wasser gelangt.

Natürlich sind das heftige Auswirkungen auf den Sport, wenn die EU Tatsächlich ab 2022 Mikroplastik verbietet – wofür auch wir jahrelang gekämpft haben.

LINK ZUM ARTIKEL

Kategorien: PolitikQuellen von MP