); ga('send', 'pageview');

Im Schongang mehr Mikroplastik

Veröffentlicht von Mikroplastik am

Nach einer neuen Studie gelangen beim maschinellen Schonwaschen durchschnittlich 800.000 winzige Mikrofasern mehr ins Abwasser als bei Programmen mit höheren Drehzahlen beim Schleudern.

Zur Einordnung: Frühere Studien hatten ergeben, dass beim Waschen von synthetischer Kleidung zwischen 500.000 und sechs Millionen Mikrofasern pro Waschgang freigesetzt werden können. Die Bekleidungsindustrie produziert jedes Jahr mehr als 40 Millionen Tonnen Kunstfasern.

Also nicht mehr Schonwaschen. Und am Besten gar keine Kleidung mit Plastik in der Waschmaschine waschen.

LINK ZUM ARTIKEL

Kategorien: Quellen von MP